Aktuelles Aktuelles

__AKTUELLE MELDUNGEN 
   Archiv

   
Premiere für "Blues trifft Klassik" mit Entertainer Martin Schmitt am 3. und 4. Juni
22.05.2017. Nach "Rock trifft Klassik" mit Fools Garden und "Jazz trifft Klassik" mit Sebastian Studnitzky heißt es beim Kammerorchester nun "Blues trifft Klassik": am 3. Juni um 18 Uhr in der Klosterkirche Alpirsbach und am 4. Juni um 19 Uhr im Pforzheimer Kulturhaus Osterfeld - beide Auftritte im Rahmen des Schwarzwald-Musikfestivals. ...  Mehr dazu
Musikalischer Mai: Aktuelle Termine in Pforzheim und der Region Nordschwarzwald
14.05.2017. Neben den Konzertreisen des Kammerorchesters, unter anderem in die Schweiz zur Tonhalle Zürich und zum Kloster Einsiedeln, zum Musiksommer Baden-Württemberg auf Schloss Salem und zum Konstanzer Musikfestival ...  Mehr dazu
DIE NEUE SAISON 2017 / 2018: Abonnement und weitere Höhepunkte
09.05.2017. In Pforzheim stellte Chefdirigent Timo Handschuh heute zusammen mit Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler das Programm der Abonnementkonzerte 2017/18 und weitere Höhepunkte der neuen Saison vor. ...  Mehr dazu
Zum Nordschwarzwaldtag am Sonntag, 14. Mai: Von Mozart bis Mancini - Klassik, Romantik, Tango und Filmmusik
08.05.2017. Mit zwei halbstündigen, eintrittsfreien Auftritten präsentiert sich das Kammerorchester am Sonntag, 14. Mai, zum Nordschwarzwaldtag um 15.30 und 16.30 Uhr an ungewöhnlichem Ort ...  Mehr dazu
AKTUELL - Abonnementkonzert am 7. Mai: Musikalischer Senkrechtstarter Andrey Godik springt für Albrecht Mayer ein
06.05.2017. Andrey Godik, der 26-jährige musikalische Senkrechtstarter der Oboenwelt, springt für Albrecht Mayer ein, der seinen Auftritt mit dem Kammerorchester zu seinem großen Bedauern krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste. ...  Mehr dazu
Beliebte Klassik: Neue CD des Kammerorchesters mit Sinfonien und Klavierkonzert von Antonio Rosetti erschienen
28.04.2017. Die Musik von Antonio Rosetti war im ausgehenden 18. Jahrhundert außergewöhnlich beliebt – seine Kompositionen waren Bestandteil von Konzertprogrammen in ganz Europa ...  Mehr dazu
PZ und Kammerorchester präsentieren junge Solisten: am 25. April im PZ-Forum mit Rie Koyama / nur noch wenige Karten
20.04.2017. Regelmäßig präsentieren die PFORZHEIMER ZEITUNG und das Kammerorchester auf der Bühne des PZ-Forums die "Stars von morgen": Am 25. April ist um 19.00 Uhr die junge Fagottistin Rie Koyama zu Gast. ...  Mehr dazu
Stürmischer Applaus vor ausverkauftem Hause: Gastspiele beim Internationalen Klavierfestival junger Meister
18.04.2017. Im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals junger Meister absolvierte das Kammerorchester am Ostersonntag einen von drei Auftritten im ausverkauften Konzerthaus in Ravensburg. ...  Mehr dazu
*RESTLOS AUSVERKAUFT!* Familienkonzert beim Goldstadt-Festival am 2. April - Goldrauschmusik und "Peter und der Wolf" mit Willi Weitzel
21.03.2017. Viele berühmte Zeitgenossen, darunter Sting, Loriot, Karlheinz Böhm und Romy Schneider haben die Geschichte von Peter und dem Wolf erzählt – aber so wie von Willi Weitzel wurde sie noch nie gehört und gesehen ...  Mehr dazu


info

Pianist, Sänger, Entertainer: Der Münchner Vollblutmusiker Martin Schmitt

Premiere für "Blues trifft Klassik" mit Entertainer Martin Schmitt am 3. und 4. Juni
22.05.2017. Nach "Rock trifft Klassik" mit Fools Garden und "Jazz trifft Klassik" mit Sebastian Studnitzky heißt es beim Kammerorchester nun "Blues trifft Klassik": am 3. Juni um 18 Uhr in der Klosterkirche Alpirsbach und am 4. Juni um 19 Uhr im Pforzheimer  Kulturhaus Osterfeld - beide Auftritte im Rahmen des  Schwarzwald-Musikfestivals .

Die von Dirigent und Festivalintendant Mark Mast entwickelte Programmidee bringt das Kammerorchester mit dem Münchner Pianisten, Sänger und Entertainer  Martin Schmitt zusammen. Der Abend beginnt klassisch-romantisch mit Edward Elgars heiter-pastoraler Streicherserenade und entwickelt sich über Samuel Barbers hochemotional-expressives Adagio for Strings und die Musik von Hollywood-Komponist Henry Mancini (Moon River) dann mit Martin Schmitt zu einer regelrechten Show, die groovt, swingt, unterhält und den Blues hochleben lässt.

Martin Schmitt, gefeierter Entertainer am Klavier, ist ein wahrlich seltenes Multitalent: Vollblutmusiker, Improvisationsgenie, Sänger und wortgewaltiger Kabarettist, stand er mit Chuck Berry, Jerry Lee Lewis und Helge Schneider auf der Bühne und vermischt Rhythm and Blues mit bayerischem Witz. Und mit dem Klang des Kammerorchesters unter der Leitung von  Mark Mast und eigens für dieses Programm geschriebenen Arrangements, die das „Südwestdeutsche“ einmal mehr in einem ganz neuen Licht zeigen …

TICKETS: Karten zu 25, 33 und 40 Euro (ermäßigt 50%) sind im  Kartenbüro des Kulturhauses Osterfeld ,  online , in der  Geschäftsstelle des Kammerorchesters und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

- Eine Veranstaltung des Schwarzwald-Musikfestivals in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim -



zum Seitenanfang


info

Preisgekrönte junge Geigerin: Louise Wehr (21) ist als Solistin zu Gast im Sonderkonzert für den Förderverein

Musikalischer Mai: Aktuelle Termine in Pforzheim und der Region Nordschwarzwald
14.05.2017. Neben den Konzertreisen des Kammerorchesters, unter anderem in die Schweiz zur Tonhalle Zürich und zum Kloster Einsiedeln, zum Musiksommer Baden-Württemberg auf Schloss Salem und zum Konstanzer Musikfestival, stehen in den kommenden Wochen ganz unterschiedliche Veranstaltungen in Pforzheim und der Region Nordschwarzwald auf dem Programm.

Am Freitag, 19. Mai, um gibt das Kammerorchester um 19.00 Uhr ein Festkonzert zum Neubaubeginn des  Klinikums Öschelbronn . Es findet im Konzertsaal des benachbarten Johanneshauses statt, den das Kammerorchester aufgrund der hervorragenden Akustik regelmäßig für CD-Aufnahmen nutzt – auch die soeben beim Label cpo erschienene  Produktion mit Musik des Mozart-Zeitgenossen Antonio Rosetti entstand hier. Im Konzert steht die musikalische Romantik im Mittelpunkt, Konzertmeister Michael Ewers spielt in Schuberts Violin-Rondo als Solist.

Am Samstag, 20. Mai, steuert das Kammerorchester um 19.00 Uhr im  Schmuckmuseum Pforzheim die musikalische Gestaltung zur Eröffnung der großen Doppelausstellung „Must haves“ (Schmuck großer Juweliere) – „Must sees“ (Schmuck in der Kunst) bei – eine Veranstaltung im Rahmen des  Goldstadt-250-Festivals .

Exklusiv für die Mitglieder des  Kammerorchester-Fördervereins , Spender und Sponsoren spielt das Ensemble dann am Sonntag, 21. Mai, um 19.00 Uhr als „Dankeschön“ sein jährliches Sonderkonzert - diesmal wegen der aktuellen Luther-Ausstellung nicht in der Schlosskirche, sondern in der  Auferstehungskirche Pforzheim. Als Solistin in Joseph Haydns Violinkonzert präsentiert Chefdirigent Timo Handschuh die erst 21-jährige, preisgekrönte junge Geigerin  Louise Wehr , die das Orchester im vergangenen Jahr beim Internationalen Violinfestival junger Meister am Bodensee kennengelernt hatte und nun in Pforzheim vorstellt. Interessenten für dieses Konzert sendet die Orchestergeschäftsstelle gern die Mitgliedsunterlagen des Fördervereins zu.

Im Rahmen des  Schwarzwald-Musikfestivals ist das Kammerorchester schließlich am Samstag, 3. Juni, um 18.00 Uhr mit der Premiere des Programms „Klassik trifft Blues“ in der Klosterkirche Alpirsbach zu Gast. Am folgenden Tag, Pfingstsonntag, 4. Juni, um 19.00 Uhr, ist es in Zusammenarbeit mit dem  Kulturhaus Osterfeld auch in Pforzheim zu erleben. Der Abend beginnt klassisch-romantisch mit Edward Elgars heiterer Streicherserenade und entwickelt sich über Samuel Barbers hochemotionales Adagio und die Musik von Hollywood-Komponist Henry Mancini dann mit dem Münchner Pianisten, Sänger und Entertainer Martin Schmitt zu einer regelrechten Show, die groovt, swingt, unterhält und den Blues hochleben lässt.

NÄHERE INFORMATIONEN zu den einzelnen Programmen und zum KARTENVORVERKAUF auf unserer  Terminseite .



zum Seitenanfang


info

In der kommenden Saison beim Kammerorchester zu Gast: Frank Dupree, Spark, Raphael Wallfisch, Marianne Sägebrecht, Christoph Eß

DIE NEUE SAISON 2017 / 2018: Abonnement und weitere Höhepunkte
09.05.2017. In Pforzheim stellte Chefdirigent Timo Handschuh heute zusammen mit Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler das Programm der Abonnementkonzerte 2017/18 und weitere Höhepunkte der neuen Saison vor. Die neu erschienene Saisonbroschüre, die den Abonnenten in diesen Tagen zugesandt wird, ist über die Geschäftsstelle des Kammerorchesters (Telefon 0 72 31 / 46 46 44, info@swdko-pforzheim) erhältlich und liegt im Kartenbüro in den Schmuckwelten Pforzheim, in der Tourist-Information, im Kulturamt und bei weiteren Informationsstellen und öffentlichen Einrichtungen in Pforzheim und der Region auf.

Abonnements für die neue Saison können ab sofort in der  Geschäftsstelle des Kammerorchesters (Telefon 0 72 31 / 46 46 44) bestellt werden. Einzeltickets für die Abonnementkonzerte sind ab 15. Juni, auch online und in allen  ReserviX-Vorverkaufsstellen , buchbar.

ABONNEMENTKONZERTE: jeweils Sonntag, 19.00 Uhr, CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

1. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 8. Oktober 2017
ROMANZEN. Laurent Albrecht Breuninger, Violine; Timo Handschuh, Leitung
Joseph Haydn (1732-1809): Sinfonie Nr. 59 A-Dur „Feuersinfonie“
Rodolphe Kreutzer (1766-1831): Violinkonzert Nr. 6 e-Moll KWV 28
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Romanze für Violine und Orchester G-Dur op. 40
Romanze für Violine und Orchester F-Dur op. 50
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Sinfonie B-Dur KV 319
Rhapsody in School: Laurent Albrecht Breuninger besucht gerne eine Schulklasse!

2. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 12. November 2017
KISS OF FIRE. Spark - die klassische Band; Timo Handschuh, Leitung
Henry Purcell (1659-1695): „Dido und Aeneas". Suite für Streicher
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Antonio Vivaldi (1678-1741): Konzert für Sopranino-Blockflöte uns Orchester C-Dur RV 443
Chiel Meijering (*1954): Kiss of Fire. Suite für zwei Blockflöten, Violine, Violoncello, Klavier, Schlagwerk und Kammerorchester

3. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 21. Januar 2018
KAPRIOLEN. Raphael Wallfisch, Violoncello
Georg Philipp Telemann (1681-1767): Ouvertüre Bourlesque B-Dur
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788): Cellokonzert a-Moll
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Streichersinfonie Nr. 8 D-Dur

4. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 4. März 2018
FACETTEN – Hommage an Richard Strauss. Andreas Schablas, Klarinette; Riccardo Terzo, Fagott; Timo Handschuh, Leitung
Richard Strauss (1864-1949)
Sinfonie nach dem Streichquartett A-Dur op.2
Duett-Concertino für Klarinette, Fagott, Streichorchester und Harfe F-Dur
Der Bürger als Edelmann. Suite für Orchester op. 60

5. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 22. April 2018
DREIFACH GENIAL. Christoph Eß, Horn, Naturhorn und Alphorn; Timo Handschuh, Leitung
Joseph Haydn (1732-1809): Hornkonzert Nr. 2 D-Dur
Johann Stamitz (1717-1757): Mannheimer Sinfonie Nr. 3 B-Dur
Leopold Mozart (1719-1787): Sinfonia pastorella für Alphorn und Streicher
Gordon Jacob (1895-1984): Hornkonzert
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): „Serenata notturna“ D-Dur KV 239 für Streicher und Pauken

6. ABONNEMENTKONZERT: Sonntag, 10. Juni 2018
ALLES KLASSIK! Frank Dupree, Klavier; Timo Handschuh, Leitung
Christoph Willibald Gluck (1714-1787): Ouvertüre zur Oper „Alceste“
Johann Stamitz (1717-1757): Sinfonia pastorale op. 4 Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Konzert-Rondo für Klavier und Orchester A-Dur KV 386
Antonio Salieri (1750-1825): "Sinfonia Veneziana" D-Dur
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15

WEITERE HÖHEPUNKTE IN PFORZHEIM UND IN DER REGION NORDSCHWARZWALD ab Sommer 2017:

Sonntag, 4. Juni 2017, 19.00 Uhr, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim, Großer Saal
-in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld und dem Schwarzwald Musikfestival-
BLUES TRIFFT KLASSIK – mit Entertainer Martin Schmitt
Martin Schmitt, Klavier, Gesang, Entertainment; Mark Mast, Leitung

Sonntag, 8. Juli 2017, 20.30 Uhr, Stadtgarten Pforzheim, Open-Air-Bühne (bei schlechtem Wetter in der Ev. Stadtkirche Pforzheim)
-in Zusammenarbeit mit dem Jubiläumsfestival 250 Jahre Goldstadt Pforzheim-
KONZERT & FEUERWERK - Musikalische Juwelen zum Jubiläumsfestival 250 Jahre Goldstadt Pforzheim
Jonathan Müller, Trompete (1. Solo-Trompeter Gewandhausorchester); Timo Handschuh, Leitung

Sonntag, 30. Juli 2017, 20.00 Uhr , Vaihingen an der Enz, Open-Air-Bühne am Ufer der Enz
-in Zusammenarbeit mit dem Vaihinger Kultursommer 2017-
ROCK TRIFFT KLASSIK - Fools Garden & Kammerorchester
Konzert mit anschließendem Feuerwerk
Fools Garden & Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim; Timo Handschuh, Leitung

Samstag, 16. September 2017, 16.00 Uhr, Königliches Kurtheater Bad Wildbad
-in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim e.V. und dem Förderverein Kurtheater Wildbad e.V.-
SERGEJ KRYLOV: VIOLINE VIRTUOS
Konzert zum 80. Geburtstag von Vladislav Czarnecki (Chefdirigent des Kammerorchesters1986-2002)
Sergej Krylov, Violine; Leitung: Timo Handschuh

Samstag, 14. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche Pforzheim
-in Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Westlicher Enzkreis e.V. und Hospizvereinen der Region-
POESIE & MUSIK – MIT MARIANNE SÄGEBRECHT
Konzert zum Deutschen Hospiztag
Marianne Sägebrecht, Lesung; Leitung: Timo Handschuh

Samstag, 28. Oktober 2017, 19.30 Uhr, und Sonntag, 29. Oktober 2017, 17.00 Uhr, Theater Pforzheim, Großes Haus
-in Zusammenarbeit mit dem Theater Pforzheim-
NEY ROSAURO & ROLAND HÄRDTNER. CD-Präsentationskonzert
Ney Rosauro, Marimba und Vibraphon; Roland Härdtner, Pauken und Marimba; Timo Handschuh, Leitung

Sonntag, 31. Dezember 2017, 18.00 (!) Uhr, CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal
- in Zusammenarbeit mit WSP - Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim -
SILVESTERKONZERT - mit Gesang, Pauken und Trompeten
Timo Handschuh, Leitung

Samstag, 10. März 2018, 16.00 Uhr, CongressCentrum Pforzheim, Mittlerer Saal
FAMILIENKONZERT „Hänsel und Gretel“ – mit WILLI WEITZEL („Willi will’s wissen“)
Willi Weitzel , Erzähler; NN., Sopran; Timo Handschuh, Leitung



zum Seitenanfang


info

Chefdirigent Timo Handschuh leitet die beiden eintrittsfreien "Kurzkonzerte" im Rahmen des Nordschwarzwaldtags (Foto: Regine Landauer)

Zum Nordschwarzwaldtag am Sonntag, 14. Mai: Von Mozart bis Mancini - Klassik, Romantik, Tango und Filmmusik
08.05.2017. Mit zwei halbstündigen, eintrittsfreien Auftritten präsentiert sich das Kammerorchester am Sonntag, 14. Mai, um 15.30 und 16.30 Uhr zum  Nordschwarzwaldtag an ungewöhnlichem Ort: im sogenannten  „Stadtlabor“ , dem Pavillon des Pforzheimer Rathauses. Das Stadtlabor ist an diesem Tag Teil der Pforzheimer Kulturachse eines Veranstaltungsprogramms, das im gesamten Nordschwarzwald zahlreiche Konzerte, Führungen, Ausstellungen, Lesungen, Kinovorführungen, Kabarett, GPS-Touren und vieles mehr aufbietet.

Unter dem Motto „Von Mozart bis Mancini“ zeigt das Kammerorchester unter der Leitung von Chefdirigent  Timo Handschuh mit kurzweiligen „Highlights“ aus Klassik, Romantik, Tango und Filmmusik seine große musikalische Bandbreite. Neben einer kleinen Mozart-„Ouvertüre“ erklingen zwei temperamentvolle Ungarische Tänze von Johannes Brahms, ein leidenschaftlicher argentinischer Tango von Astor Piazzolla und zwei „Hollywood-Songs“ von Leroy Anderson und Henry Mancini („Pink Panther“). Die besondere Raumkonzeption im „Stadtlabor“ ermöglicht einen neuen, ungewohnten Blick auf das Orchester, das fast wie in der Arena eines Amphitheaters unterhalb des Publikums agiert. Gleichzeitig sind die Zuhörer durch die überschaubare Raumgröße auch „ganz nah dran“, so dass man den Musikern einmal direkt auf die Finger und die Saiten schauen kann.

Der zweijährlich stattfindende „Nordschwarzwaldtag“ gilt als das größte Kultur- und Tourismusevent der Region. Rund 75 Institutionen bieten gebündelt an einem Tag gemeinsam 90 Veranstaltungen an, verteilt über die ganze Region und größtenteils kostenlos. Organisiert wird der Tag vom Regionalverband Nordschwarzwald in Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort.

Vor und nach den beiden Auftritten des Kammerorchesters sind neben der neuen Saisonbroschüre 2017/18 auch CDs zu Sonderpreisen erhältlich, darunter die gerade  neu erschienene Aufnahme mit Musik des Mozart-Zeitgenossen Antonio Rosetti.



zum Seitenanfang


info

Andrey Godik, musikalischer Senkrechtstarter der Oboenwelt

AKTUELL - Abonnementkonzert am 7. Mai: Musikalischer Senkrechtstarter Andrey Godik springt für Albrecht Mayer ein
06.05.2017. Andrey Godik, der 26-jährige musikalische Senkrechtstarter der Oboenwelt, springt für Albrecht Mayer ein, der seinen Auftritt mit dem Kammerorchester zu seinem großen Bedauern krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste.

Albrecht Mayer selbst gab die Empfehlung, wer im Abonnementkonzert am jetzigen Sonntag, 7. Mai, um 19 Uhr im Großen Saal des CongressCentrums Pforzheim für ihn einspringen könnte. Andrey Godik stammt aus Moskau, besuchte dort die Elite-Musikschule des Tschaikowsky-Konservatoriums und wurde kürzlich ab der kommenden Saison zum Solo-Oboisten der Bayerischen Staatsphilharmonie Bamberger Symphoniker berufen.

Mayer hatte den jungen Musiker auf einem Meisterkurs kennengelernt, mit ihm gearbeitet und hält ihn für einen der begabtesten Oboisten der jungen Generation. Das belegt auch Andrey Godiks bisherige Laufbahn, die ihn nach seinem Studium bei Ingo Goritzki und François Leleu als Solist bereits in Konzertsäle wie die Münchner Philharmonie, das KKL Luzern, das Konzerthaus Stockholm, nach St. Petersburg und Montecarlo geführt hat. Unter Lorin Maazel war er Mitglied der Orchesterakademie der Münchner Philharmoniker, anschließend bereits Solo-Oboist an der Komischen Oper Berlin, im Staatstheater Braunschweig und im Festivalorchester Gstaad.

Im Abonnementkonzert des Kammerorchesters unter der Leitung von Markus Korselt wird Andrey Godik neben dem berühmten Oboenkonzert C-Dur KV 314 von Wolfgang Amadeus Mozart auch eine Rarität des Repertoires spielen: das Oboenkonzert c-Moll des italienischen Opernkomponisten Domenico Cimarosa, das zwischen lyrischer Expressivität, anmutiger Verträumtheit und perlender Leichtigkeit wechselt.

KONZERTKARTEN zu 20, 32 und 44 Euro (Ermäßigung für Schüler und Studenten 50%) beim Kammerorchester (Tel. 0 72 31 / 46 46 44, Reservierung auf dem Anrufbeantworter) und an der Abendkasse.

AKTUELLER NACHTRAG: Zur Kritik der PFORZHEIMER ZEITUNG vom 9. Mai 2017:  "Dem Vergessen entrissen" .



zum Seitenanfang


info

Neu erschienen und beim Kammerorchester zum Sonderpreis erhältlich: Musik von Antonio Rosetti

Beliebte Klassik: Neue CD des Kammerorchesters mit Sinfonien und Klavierkonzert von Antonio Rosetti erschienen
28.04.2017. Die Musik von Antonio Rosetti war im ausgehenden 18. Jahrhundert außergewöhnlich beliebt – seine Kompositionen waren Bestandteil von Konzertprogrammen in ganz Europa, die Orchesterkultur seiner Zeit fand durch ihn zu hohem Niveau. Aber auch heute werden seine Werke sehr geschätzt. Dies belegen die inzwischen zwölf CDs der Rosetti-Edition des Labels  cpo - die neueste wurde unter der Leitung des Klassik-Spezialisten  Johannes Moesus vom Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim eingespielt und stand am vierten Verkaufstag bereits auf Platz 5 der cpo-Charts.

Zwei seiner drei Sinfonien aus dem Opus 1 rahmen auf dieser CD Rosettis spätes Klavierkonzert in B-Dur - mit der Wiener Pianistin und Professorin  Natasa Veljkovic - ein. Die kraftvollen, von dynamischen Kontrasten geprägten Abschnitte des Konzertes überzeugen dank Rosettis kluger Orchestrierung ebenso wie die eher lyrisch geprägten durch emotionale Tiefe. Geheimnisvoll anmutende Harmonien, die bereits in die Frühromantik vorausweisen, eröffnen den langsamen zweiten Satz, der das musikalische Zentrum des Werkes bildet. Düster-pathetisch und zerklüftet gleicht das g-Moll-Adagio beinahe einer dramatischen Bühnenszene.

Die beiden Sinfonien sind wie die meisten von Rosettis früheren Werken teilweise noch dem galanten Stil verpflichtet. Vor allem seine Sinfonie Nr. 2 op. 1 nimmt von Beginn an für sich ein. Das jeweils von einem Akkordschlag eingeleitete vorwärtsdrängende Achtel-Motiv des Anfangs entfaltet sich zu einem groß angelegten, heftig bewegten Orchestertutti.

BEZUG ZUM SONDERPREIS: Erhältlich ist die CD außer im Handel zum Orchester-Sonderpreis von 15 Euro über die Geschäftsstelle (Telefon 0 72 31 / 46 46 44), im  Online-CD-Shop des Kammerorchesters oder am CD-Verkaufsstand im nächsten  Abonnementkonzert am 7. Mai um 19.00 Uhr im Pforzheimer CongressCentrum.



zum Seitenanfang


info

Frühes Talent und inzwischen mit 25 internationalen Preisen ausgezeichnet: die junge Fagottistin Rie Koyama (Foto: Marco Borggreve)

PZ und Kammerorchester präsentieren junge Solisten: am 25. April im PZ-Forum mit Rie Koyama / nur noch wenige Karten
20.04.2017. Regelmäßig präsentieren die PFORZHEIMER ZEITUNG und das Kammerorchester auf der Bühne des PZ-Forums die "Stars von morgen": Am 25. April ist um 19.00 Uhr die junge Fagottistin  Rie Koyama zu Gast.

Vor sieben Jahren hatte die junge japanische, in Deutschland aufgewachsene Musikerin als ganz junges, 18-jähriges Talent ihren ersten Auftritt mit dem Kammerorchester im  PZ-Forum , damals in einer musikalischen Umrahmung der Preisverleihung zum Jugend-Schreibwettbewerb der Jakob-und-Rosa-Esslinger-Stiftung. Inzwischen, mit nun 25 Jahren, hat Rie Koyama zahlreiche internationale Wettbewerbe gewonnen und sich als Solistin und Solofagottistin mit renommierten Orchestern in der Klassikszene etabliert. Mit dem "Südwestdeutschen" entstand eine von den Kritikern hochgelobte  CD für das Label Genuin , die beim Konzert zum Sonderpreis erhältich ist.

Im PZ-Forum wird Rie Koyama unter der Leitung von Chefdirigent  Timo Handschuh mit dem selten zu hörenden Andante und Rondo Ungarese op. 35 für Fagott und Orchester von Carl-Maria von Weber und mit dem virtuos-artistischen Paradestück "Karneval von Venedig" von Paul-Agricole Génin glänzen. Das Kammerorchester spielt darüber hinaus neben Musik von Franz Schubert mit Anton Weberns spätromantischem "Langsamen Satz" eine weitere Rarität des Repertoires.

KONZERTKARTEN: Für das etwa einstündige Konzert gibt es nur noch wenige Karten (9 Euro, für Inhaber der PZ-Abo-Card 6 Euro). Bestellungen  online und über Telefon (07231) 933-125.

AKTUELLER NACHTRAG: Zur Kritik der PFORZHEIMER ZEITUNG vom 27.04.2017:  "Das SWDKO begeistert ..."



zum Seitenanfang


info

Auftritt im prachtvollen Konzerthaus Ravensburg vor ausverkauftem Hause: stürmischer Schlussapplaus für die drei jungen Solisten und das Kammerorchester (Foto: Simon Dolacek)

Stürmischer Applaus vor ausverkauftem Hause: Gastspiele beim Internationalen Klavierfestival junger Meister
18.04.2017. Im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals junger Meister absolvierte das Kammerorchester am Ostersonntag einen von drei Auftritten im ausverkauften  Konzerthaus in Ravensburg . Der 1897 nach Plänen der berühmten Wiener Theaterarchitekten Fellner & Helmer im Stil des Historismus erbaute Saal gilt als einer der prachtvollsten Konzert- und Theatersäle Baden-Württembergs. Es präsentiert sich noch heute weitgehend im Originalzustand und steht unter Denkmalschutz.

Zusammen mit den 19 bis 23 Jahre alten Pianistinnen Ellen Lee, Séverine Kim und Narmin Najafli spielte das Kammerorchester unter der Leitung von Gastdirigent Aurélien Bello das Klavierkonzert Nr. 1 c.Moll op. 135 von Dmitri Schostakowitsch, das Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll von Frédéric Chopin und das Klavierkonzert d-Moll KV 466 von Wolfgang Amadeus Mozart - alle Mitwirkenden ernteten stürmischen Applaus. Die weiteren Auftritte mit diesem Programm fanden im Theater Lindau und im Kreuzherrnsaal Memmingen statt.

Das seit 20 Jahren jährlich im Wechsel für die Instrumente Klavier und Violine stattfindende  Internationale Festival junger Meister gilt als eine der wichtigsten Plattformen zur Förderung herausragender junger Solisten. Außer durch die Konzerte mit Orchester profitieren die Teilnehmer durch Meisterkurse, Wettbewerbe und Kammermusikkonzerte, die in der Bodenseerregion, in Vorarlberg/Österreich und in der Schweiz stattfinden. Getragen werden die Aktivitäten durch den  Internationalen Konzertverein Bodensee , der durch einen engagierten Kreis von Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen finanziert wird. Die Mitwirkung des Kammerorchesters in erweiterter Besetzung wurde u.a. durch die Unterstützung des Pforzheimer Unternehmens  Stepper Präzisionswerkzeuge ermöglicht.



zum Seitenanfang


info

Willi wills wissen: hier von Konzertmeister Michael Ewers und Solo-Bratscher Dariusz Wasiak (Foto: Thomas Meyer)

*RESTLOS AUSVERKAUFT!* Familienkonzert beim Goldstadt-Festival am 2. April - Goldrauschmusik und "Peter und der Wolf" mit Willi Weitzel
21.03.2017. Viele berühmte Zeitgenossen, darunter Sting, Loriot, Karlheinz Böhm und Romy Schneider haben die Geschichte von Peter und dem Wolf erzählt – aber so wie von Willi Weitzel wurde sie noch nie gehört und gesehen.  Willi Weitzel , bekannt aus der beliebten TV-Kindersendung „Willi will’s wissen“, erzählt die Geschichte zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und Chefdirigent Timo Handschuh in seiner ganz eigenen Sprache: beim Familienkonzert am Samstag, 2. April 2017, um 16 Uhr im Mittleren Saal des Pforzheimer CongressCentrums. Da haben auch die ganz Kleinen zwar noch Respekt, aber keine Angst mehr vor dem „großen bösen Wolf“.

Als Premiere präsentiert Chefdirigent  Timo Handschuh in diesem Familienkonzert auch seine „Pforzheimer Goldrauschmusik“. Inspiriert wurde er dazu durch das Grimm’sche Märchen vom Rumpelstilzchen, in dem Stroh zu Gold gesponnen wird. Altersempfehlung für das Konzert: ab 5 Jahren.

KONZERTKARTEN: Erwachsene 20 Euro, ermäßigt 10 Euro (Kinder, Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende) Tickets: Online oder telefonisch (0 72 31 / 46 46 44) beim Kammerorchester, beim Kartenbüro in den Schmuckwelten und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Das Konzert findet im Rahmen des Jubiläumsfestivals Goldstadt 250 statt und ist Teil der Festival-Card des Goldstadt-Festivals.

AKTUELLER NACHTRAG:  Zur Kritik in der PFORZHEIMER ZEITUNG vom 04.04.2017 : "Willi Weitzel begeistert"



zum Seitenanfang